Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Fragen und Antworten zu Übungsmaterial, Literatur und Aufführungspraxis,..
Diskussionen rund ums Horn,...
...

Moderatoren: Günther, sysadmins

Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon consordino » Mo 25. Apr 2022, 22:51

Liebe Horngemeinde,
ich wende mich mal mit einer Frage in die Runde, verbunden mit der Hoffnung hier fündig zu werden.
Ich suche ein älteres Alex 103 gern auch in einem nicht mehr ganz taufrischen Zustand mit einem originalen nicht verbastelten Ventilblock vorzugsweise aus Neusilber, der -und jetzt kommt die spezielle Frage - Zwingen ohne Einstich zwischen dem ersten und zweiten sowie dem zweiten und dritten Ventil besitzt.
Soweit ich weiß, betrifft es sehr grob geschätzt die Baureihen zwischen 8xxx und 19xxx.
Meines Erachtens müssten das Instrumente sein, die bis 1990 gefertigt wurden.
Falls jemand vor hat , sich ein neues Alex zuzulegen und dafür das alte in Zahlung geben möchte oder vielleicht noch so eine betagte Dame auf dem Boden zu liegen hat und sie für einen vernünftigen Preis verkauft, würde ich mich freuen, wenn ihr mir hier ein paar Vorschläge machen könntet.
Ich hoffe, dass ihr an den Bilder erkennt, was ich meine.
Einen herzlichen Gruß in die Runde
Consordino


https://www.woodheadhorns.co.uk/product ... er-103-13/
Zuletzt geändert von consordino am Di 26. Apr 2022, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
consordino
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:58

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon a.r.cor » Mo 25. Apr 2022, 23:22

Hallo Consordino,

kann leider die Bilder nicht öffnen durch Anklicken der Links.
Meines Wissens haben nur 103er aus Goldmessing oder die noch selteneren Neusilber-Instrumente einen Ventilstock aus Neusilber.
Die Seriennummern (Gravur 2. Ventil) wurden bei Alexander etwa 1980 eingeführt; im Jahr 1990 waren die Nummern in der Nähe von 9500, glaube ich.
Hat die von Ihnen genannte Ausführung ("Zwingen ohne Einstich zwischen dem ersten und zweiten sowie dem zweiten und dritten Ventil besitzt") denn einen Vorteil gegenüber anderen Hörnern?
Ein über 50 Jahre altes 103 wird gerade hier angeboten:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 2-74-21626

Viele Grüße
Achim
a.r.cor
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 12:00

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon consordino » Di 26. Apr 2022, 00:24

Lieber Achim,
vielen Dank für deinen Hinweis zu den Fotos.
Leider bin ich nicht so bewandert, dass ich das besser verlinken kann.
Falls jemand weiss wie das geht, bitte gebt einen Hinweis, dann stelle ich die Fotos neu ein.

Zum von dir verlinkten Angebot auf Ebay Kleinanzeigen.
Das ist sicher ein interessantes Angebot , welches schon eher in Richtung historisch angehaucht geht....
Das sind die Modelle, die den nach hinten weg gebogenen Anstoß haben , sowie die Schwanenhalsdruckstangen und den geraden ersten B Hornstimmzug.
Ich suche eigentlich die Modellreihe danach-mit geradem Anstoß , ausgeformtem 1. B Bogen und normalen Unibalgelenken.
Mir ist das Material eigentlich nicht so wichtig . Goldmessing wäre mit Neusilberbüchsen zwar echt toll, aber auch die normale Ausführung mit Gelbmessing ist für mich interessant.
Ich suche deshalb, weil mein Horn aus dieser Zeit stammt und ich mir ein ähnliches Instrument als Zweitinstrument zulegen möchte.
Und die Bauweise des Ventilblocks ermöglicht mir eine ähnliche Spielweise, wie mein jetziges Instrument.
Also falls da jemand was weiß--- ich bin ganz Ohr..;-))
Lieben Gruß
consordino
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:58

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon Beate_Pokorny » Sa 30. Apr 2022, 23:24

Hallo Consordino,

frag doch mal bei Eric Borninkhof an.

Bussi, BEATE :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Beate_Pokorny
 
Beiträge: 336
Registriert: Do 15. Jan 2009, 00:38

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon consordino » Di 3. Mai 2022, 11:47

Hallo Beate,
Hab ich schon gemacht.... Bereits vor einer Woche....
Bisher keine Reaktion, keine Rückmeldung , kein Lebenszeichen...
Trotzdem Danke für den Tip !

Lieben Gruß consordino
consordino
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:58

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon hornblower » Do 30. Jun 2022, 17:50

Nur so nebenbei: Einstiche in den Zwingen zwischen den Verntilen sind nur Designelemente und haben keine Einfluss auf das Anblasgefühl, Stimmung, Klang und weiteres .......
hornblower
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Jun 2020, 16:39

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon consordino » Sa 9. Jul 2022, 01:36

Lieber hornblower,

mir ist sehr wohl klar, dass die Einstiche keinen Einfluss auf die Ansprache, Ton etc haben.
Die grundlegend andere und weitaus genauere Ventilbauweise dieser Zeit jedoch sehr wohl.
In dieser Zeit(die Zeit der guten Alexander Hörner) wurden die Meinlschmidt Ventile noch einzeln von Hand mit einer bestimmten Fräskopfgröße ausgefräst, wohingegen die heutigen Ventile leider alle auf der CNC Maschine hergestellt werden , was gravierende Nachteile in Luftdurchsatz , Ansprache und Farbenreichtum des Tones mit sich bringt.
Die CNC gefrästen Ventile sind allesamt maximal für den Amateurbereich geeignet, nicht jedoch als High End Variante nutzbar.Der ganze CNC Schwachsinn hat nur deshalb Einzug gehalten, weil man so grössere Stückzahlen in kürzerer Zeit auf den Markt schmeissen und mehr Gewinn generieren konnte. Das mag kurzfristig gedacht verlockend klingen ,aber man hat dadurch der Qualität langfristig keinen Gefallen getan.Mehr noch-die Qualität wurde langfristig zerstört.
Vergleicht doch einfach mal die Qualität eines guten Alexander -Hornes von 1980 mit einem der jetzigen Modelle.
Da klaffen in Punkto Klangqualität , Ansprache und Luftfluss Welten dazwischen.
Und ein ganz entscheidender Faktor dabei ist die nicht mehr vorhandene Qualität der Ventile.
Ich hoffe die Erklärung bringt etwas Licht ins Dunkel .....
Lieben Gruß
consordino
consordino
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:58


Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon a.r.cor » Fr 19. Aug 2022, 21:44

Hallo Consordino,

Ihre Zeilen

"In dieser Zeit(die Zeit der guten Alexander Hörner) wurden die Meinlschmidt Ventile noch einzeln von Hand mit einer bestimmten Fräskopfgröße ausgefräst, wohingegen die heutigen Ventile leider alle auf der CNC Maschine hergestellt werden , was gravierende Nachteile in Luftdurchsatz , Ansprache und Farbenreichtum des Tones mit sich bringt.
Die CNC gefrästen Ventile sind allesamt maximal für den Amateurbereich geeignet, nicht jedoch als High End Variante nutzbar."

haben mich sehr überrascht - bin selbst Hornist, kein Instrumentenbauer - und teile diese Theorie nicht.
Es wäre interessant, ob sich im Forum weitere Leser (und/oder Instrumentenbauer) finden, die eine ähnliche Ansicht hinsichtlich der Ventilqualität/Ventildichtigkeit haben.
Bin mit meinem sehr jungen Alltagshorn (2019 in Mainz gebaut) rundherum zufrieden.

Viele Grüße
Achim
a.r.cor
 
Beiträge: 105
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 12:00

Re: Anfrage - Hilfe - Suche Alex 103 bis 1990

Beitragvon consordino » Mo 27. Mär 2023, 13:24

Ich hol den Thread mal wieder hoch , um noch einmal die Frage zu stellen, ob jemand ein Alexanderhorn 103 gebraucht zu verkaufen hat, welches eine Seriennummer bis ca 19000 hat und Ventile , die noch die Zwingen ohne Einstich besitzen.
Bevorzugt seriennummern 15000-19000.
Bitte alles anbieten.
Gern per PN .
Lieben Grüsse
consordino
Dateianhänge
IMG_20230327_111503.jpg
IMG_20230327_111503.jpg (147.22 KiB) 11556-mal betrachtet
consordino
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 13:58

Nächste

Zurück zu WIENERHORN FORUM

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste

cron